Deidesheim

Terroirwandertag Cc - Auf den Spuren des Weinheiligen CYRIAKUS

Deidesheim - Lindenberg - Cyriakuskapelle - Forst - Deidesheim
Zusammenfassung:

Ob der Wein was wird, dass ist neben der pflegenden Hand des Winzers in hohem Maße auch von den Launen des Wetters abhängig. Wen wundert es, wenn die Weinbauern der Pfalz deshalb einen besonderen „Weinheiligen“ haben und verehren. Cyriakus, den Schutzpatron der Trauben und der Winzer. Um ihn ranken sich viele Legenden und ihm wurde schon vor einigen hundert Jahren eine spezielle Winzer-Wallfahrt gewidmet.

 
PAT Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine und Preise
Ausführliche Info:

Der Legende nach wurde Cyriakus in Rom von Papst Marcellus zum Diakon geweiht. Weil er den Götzendienst verweigerte, ließ Kaiser Maximinian (286-305/307-308) siedendes Pech über sein Haupt gießen und enthaupten (um 305). Als einer der 14 Nothelfer gilt er als Schutzpatron gegen Anfechtungen böser Geister und Besessenheit. Das Stift Neuhaus bei Worms gelangte 874 in den Besitz seiner Reliquien, was seine Verehrung insbesondere in der Vorderpfalz stark anwachsen ließ. Der hl. Cyriakus avancierte im Laufe dieser Entwicklung auch zum Weinpatron der Pfalz und Beschützer der jungen Trauben. Wie die Legende berichtet, lebte der Heilige für einige Zeit als Einsiedler fernab der Welt in einer Klause nahe den heutigen Pfälzer Ortes Lindenberg. Seit dem 17. Jhd. wird an einem Wochenende zu seinem Festtag, dem 8. August, ein Fest an der ihm geweihten Kapelle gefeiert. Pfälzer Gläubige und Winzer pilgern dann in einer Wallfahrt zur Kapelle, bekränzen seine Statue durch Erstlingstrauben des Jahres und bitten damit um Schutz für ihre Weinberge und eine gesegnete Ernte.
Beim Winzerdorf Forst steht ihm zu Ehren ein sehr schön gestalteter Bildstock, direkt an der weltberühmten Weinlage Forster Kirchenstück. Anschaulich wird darauf eine der zahlreichen Cyriakuslegenden dargestellt.
Da der Heilige auch besonders „heilkundig“ war, verließ er der Überlieferung nach regelmäßig seine Klause und wanderte durch die Wälder zum Winzerdorf Deidesheim, wo er in einem Hospital erkrankten Menschen Linderung und Heilung brachte.
Im Rahmen dieser Legenden und Sagen verläuft auch unsere Terroirwanderung. Beginnend in Lindenberg mit seiner Cyriakus-Wallfahrtkappelle laufen wir über Forst mit seinen weltberühmten Weinlagen und seinem schönen Cyriakus- Bildstock nach Deidesheim.
Wie könnte man eine Weinlandschaft mit ihren Menschen und ihrer gewachsenen Kultur besser "begreifen", als wenn man sie sich auf Schusters Rappen erwandert bzw. pilgert, mit den Menschen und Winzern spricht, ihre Kulturdenkmäler und Geschichte kennenlernt! Und natürlich auch ihre Weine, dem Weinheiligen sei Dank, vor Ort in geselliger Runde probiert.

PAT Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine und Preise
Reiseverlauf:

09:00 Uhr: Begrüßung durch Ihren Wein- & Wanderführer am Bahnhof DEIDESHEIM (gute Parkmöglichkeit). Anschließend Bustransfer nach Lindenberg.
Ein kurzer Anstieg bringt uns hinauf zur Wallfahrtkappelle des Hl. Cyriakus. (Am Cyriakusfest Teilnahme am Festgottesdienst).

O heil´ger Cyriakus, Winzerpatron,
dir weih´n wir den Erstling der Reben.
O bitt´, daß der Herr unserer Arbeit zum Lohn
Gedeihen und Segen mög´ geben.
(2. Strophe des „Cyriakus-Wallfahrtsliedes)


Mit leichter Steigung laufen wir über Waldpfade  hinauf zum Eck-Kopf (516 m). Mittagspause mit Rucksackverpflegung in der Schutzhütte am Eck-Kopf-Turm.  Gelegenheit zur Besteigung des Aussichtsturmes. Anschließend geht es hinüber zum Forster Pechsteinkopf und durchs waldige Margarethental hinab zu den berühmten Forster Weinlagen Musenhang, Pechstein, Jesuitengarten, Kirchenstück und Freundstück mit ihren speziellen Terroirs.
Am Bildstock für den Weinheiligen Cyriakus, direkt an der Forster Toplage „Forster Kirchenstück“ gelegen, verkosten wir dann einen Spitzenriesling CYRIAKUS vom Weingut Müller aus Forst.

Nach dieser Weinprobe geht es dann auf Schusters Rappen durch die Großlage Mariengarten zurück zum Ausgangspunkt in Deidesheim. Ende der Veranstaltung zwischen 16 und 17 Uhr.

Anforderungen: Wanderung von ca. 4 bis 4,5 Stunden auf Waldwegen und Pfaden.

PAT Servicetelefon: (06326) 96 757 63
 
Zusammenfassung  ·  Ausführliche Info  ·  Reiseverlauf  ·  Leistungen  ·  Termine und Preise